Recheis Teigwaren

Der Mensch im Mittelpunkt

Bei Recheis sorgen täglich bestens ausgebildete Mitarbeiter dafür, dass hochwertige Zutaten zu ebensolchen Produkten verarbeitet werden. Unternehmensziel ist es, ein attraktiver Arbeitgeber in einer lebenswerten Umgebung zu sein und Menschen zu außergewöhnlichen Leistungen zu motivieren.

Für Stefan Recheis und Geschäftsführer Mag. Martin Terzer stellt sich daher die schwierige Arbeitsmarktsituation als eine der großen Herausforderungen für das Unternehmen dar: „In der Kombination Vollbeschäftigung und Wachstum fehlen uns in Teilbereichen die Arbeitskräfte. Deswegen haben wir im Rahmen des 130-Jahr-Jubiläums neben Entwicklung und Innovation auch den Fokus in Richtung Mitarbeiterbindung und Nachhaltigkeit gelenkt. Gemeinsame Aktivitäten mit unseren Mitarbeitern sind dabei besonders wichtig und fördern das Miteinander. Wir haben mit unserem engagierten Team im heurigen Jubiläumsjahr 130 Bäume gesetzt und damit einen wertvollen Beitrag für den Naturschutz geleistet. Unser täglicher Blick vom Haller Stammhaus auf den Absamer Vorberg, wo nach wie vor umfangreiche Aufforstungsarbeiten notwendig sind, hat diese Aktion naheliegend gemacht und wir möchten das gerne wiederholen!

Weiters haben wir anlässlich des 130 Jahre Jubiläums unter der Mitwirkung von über 150 MitarbeiterInnen und mit viel Teamgeist ein großes Fotoprojekt mit dem Künstler Lukas Hüller realisiert. Unsere Mitarbeiter schätzen das respektvolle Miteinander, die vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebote, die flexiblen, familienfreundlichen Arbeitszeitmodelle und die zahlreichen freiwilligen Sozialleistungen.“

Die Recheis Gruppe erzielte 2018 einen Umsatz von 47 Millionen Euro und beschäftigt fast 200 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich. Für den österreichweiten Marktführer stehen die Bedürfnisse der Kunden, höchste Qualität und Produkte für eine ausgewogene Ernährung im Mittelpunkt aller Entwicklungen. „Wir verkaufen am Markt um acht Prozent mehr Nudeln als im Vorjahr. Eine derartige Performance haben wir noch nie hingelegt. Dementsprechend freuen wir uns, dass wir nun in Österreich 31,6 Prozent Marktanteil erreicht haben. Geschuldet ist das der aktiven Sortimentspolitik, gepaart mit dem Rückenwind österreichischer Rohstoffe. Unser Weg mit 100%-Österreich ist goldrichtig“, freut sich GF Mag. Martin Terzer und ergänzt: „Aber Erfolg ist nie ein Lift, sondern eine Treppe. Nach diesem Prinzip arbeiten und wirtschaften wir in unserem Unternehmen schon immer, nachhaltig.“

Die Haller Lebensmittelexperten beschäftigen sich deshalb auch intensiv mit neuen Verpackungskonzepten. Ein Teil des Sortiments ist bereits in Kartonpackungen erhältlich, mit Herbst führte Recheis nachhaltige Papierpackungen für seine Bio-Produkte ein. Beste Produkte verdienen besten Schutz und daher besteht die neue Papierpackung aus 100 Prozent recyclebarer Zellulose, hergestellt mit Holz aus FSC-zertifizierter Waldwirtschaft. Recheis arbeitet völlig Co 2 -neutral und ist österreichweit eines der ersten Unternehmen seiner Branche, dessen Teigwarenprodukte sowie der gesamte Betrieb klimaneutral sind. Dafür hat Recheis die Auszeichnungen „klimaneutrales Unternehmen" und „klimaneutrale Produkte" erhalten.

Mitarbeiter-Zitate

Msc. Elisabeth Senfter, Marketing/Leitung Produkt- & Brandmanagement
Msc. Elisabeth Senfter, Marketing/Leitung Produkt- & Brandmanagement

Ich bin seit sechs Jahren Teil von Recheis. Mein Verantwortungsbereich umfasst den gesamten Produktmanagementprozess der Recheis Teigwaren: Von der Produktidee bis zur Marktreife. Erfolg haben wir dann, wenn unsere Produkte die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen. Wenn die Nudeln schmecken, gut tun und wir zu einer modernen, vielseitigen und bewussten Ernährung unserer Kunden beitragen können. Das Besondere an Recheis ist für mich die sehr authentische und transparente Wertschöpfungskette. Die hohe Qualität aller unserer Zutaten, ihre Herkunft, sowie die sorgfältige Herstellung sind für uns überaus wichtig. Wir kennen unsere Getreidebauern persönlich, um sicherzustellen, dass unsere Produkte nur das Beste enthalten. Was wir auf unsere Packungen schreiben, steckt auch wirklich drin. Das spiegelt sich auch in unserem neuen Slogan „Recheis. Da bin i daheim.“ wider. Mit dem Slogan möchten wir aufzeigen, dass in unseren Recheis Goldmarke Produkten nicht nur 100% österreichische Zutaten, sondern auch sehr viel Liebe steckt. Mit Recheis Nudeln schmecken die typischen Nudelrezepte Österreichs genauso wie wir sie lieben.

 

Ich bin bei Recheis für den gesamten Herstellungsprozess verantwortlich, von der Rohstoffeinlagerung über die   Produktion bis zur sorgfältigen Verpackung. Zusätzlich betreue ich auch die praktische Produktentwicklung. Das bedeutet, dass Marketing und Produktmanagement mit neuen Ideen zu mir kommen und ich mich dann um die Umsetzbarkeit kümmere. Was meine Ausbildung betrifft, so arbeitete ich früher in der Bäckereibranche. Meine Großeltern waren Landwirte und ich kann mich glücklich schätzen, dass ich mit einem Bezug zu Natur, Feldern und Getreide aufgewachsen bin. Ganz etwas Besonderes ist es für mich, dass wir bei Recheis aus Naturprodukten etwas machen, das so unglaublich viele Menschen gerne essen. Betrieblich ist für mich der größte Erfolg, wenn das „Produktionsradl“ läuft, die Balance untereinander passt. Dann bin ich tiefenentspannt…

Harald Schürz, Herstellungsleiter
Harald Schürz, Herstellungsleiter
 
Stefan Recheis und Martin Terzer, Geschäftsführung
Stefan Recheis und Martin Terzer, Geschäftsführung

Recheis Teigwaren

www.recheis.at

Recheis Teigwaren

Kurz & bündig

1889 legte Josef Recheis in Hall den Grundstein für die erste Teigwarenmanufaktur Österreichs. Recheis ist stolz darauf, ein Unternehmen mit langer Tradition zu sein. Der Name Recheis steht für Genuss, höchste Qualität und Produktvielfalt. Österreichs beliebteste Nudeln werden von über 100 Mitarbeitern sorgfältig mit dem kristallklaren Wasser aus dem Naturschutzgebiet Karwendel, dem besten Hartweizen und hochwertigen, herkunftsgesicherten Eiern aus Österreich hergestellt.