Friedrich Deutsch Metallwerk

Unsere Welt ist die Welt unserer Kunden

Wenn es um den perfekten Schwung im Schnee geht oder höchste Qualität für Motoren und Getriebe für die deutsche Automobilität gefordert wird, vertrauen namhafte Hersteller auf Produkte aus dem Hause Metallwerk F. Deutsch.

Für Michael Deutsch, der als Geschäftsführer in der 3. Generation das 1947 gegründete Unternehmen leitet, Ansporn und Verantwortung zugleich:  „Wir sind Technologie- und Weltmarktführer im Sektor Skistahlkantenherstellung und leisten so unseren Qualitätsbeitrag für hochwertige Erzeugnisse der internationalen Ski- und Snowboarderzeuger. Im Bereich Druckguss haben wir uns durch die Umsetzung hoher Qualitätsstandards sowie unserer starken Fokussierung auf Kundenbedürfnisse als bedeutender Zulieferer für die deutsche Automobilherstellerbranche einen Namen gemacht.“

Große Investitionen und Herausforderungen
Seit Michael Deutsch das Unternehmen 2010 übernahm, wurde ein dreistelliger Euro-Millionen-Betrag in den Standort in der Rossau investiert. Damit ist die Fertigung auf dem neuesten Stand, vom Barcode Scanner im Vollproduktionsausfluss bis zur Kameraerkennung der Teile und zur Roboterentnahme. „Wir haben etwa 3 Hektar hier, die schon recht gut bebaut sind. Erweiterungen sind leider sehr kompliziert und teuer. Der Standort ist daher zu hinterfragen und zwar aus mehreren Gründen, wie dem Bürokratismus, oder der Wettbewerbsverzerrung innerhalb der EU, die Förderungen in den Osten ausschüttet, welche wir nicht bekommen. Im Bereich des Druckguss stehen wir im weltweiten Wettbewerb und das ist alleine aufgrund unserer Lohn- und Lohnnebenkosten alles andere als einfach. Mir ist aber bewusst, dass wir hier in Tirol gute Mitarbeiter haben und finden. Darum sind wir auch bereit, solange es der Markt zulässt, unsere sozialen Verpflichtungen zu erfüllen.“

Steigerungen bei Mitarbeitern und Umsatz
500 Mitarbeiter beschäftigt das Metallwerk F. Deutsch. Im Jahr 2010 waren es noch 206 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 30 Mio. Euro. „Mit Stolz blicken wir auf unser kontinuierliches Unternehmenswachstum zurück. 2018 werden wir einen Umsatz zwischen 85 und 90 Mio. Euro erreicht haben. Das bedeutet, wir schreiben seit fünf, sechs Jahren immer wieder neue Erfolgsgeschichten, die aber auch mit gewaltigen Investitionen verbunden waren und sind“, erklärt Michael Deutsch abschließend.

Mitarbeiter-Zitate

Wir bilden zurzeit vierzehn Lehrlingen als Mechatroniker, Maschinenbautechniker und Werkzeugbautechniker aus. Ich bin seit 21 Jahren in der Firma beschäftigt und habe seit Juni die ehrenvolle Aufgabe die Lehrlinge auszubilden. Das ist sehr motivierend und ich kann nur sagen, wir sind eine super Firma.

Manuel Nocker, Lehrlingsausbildner
Manuel Nocker, Lehrlingsausbildner
 
Hubert Tilg, Betriebsleiter
Hubert Tilg, Betriebsleiter

Wir sind in einer guten Situation mit einer sehr guten Auftragslage. Diese Aufträge müssen aber auch abgearbeitet werden, was uns vor zwei großen Herausforderungen stellt: Das eine betrifft den Standort und die Erweiterungsmöglichkeiten und das andere ist die Tatsache, dass wir für die Abarbeitung qualifizierte Mitarbeiter benötigen. Die Suche stellt sich als sehr schwierig dar.

 

Durch eine nachhaltige Personalarbeit möchte ich zur Wertschöpfung des Unternehmens beitragen. Es geht dabei auch um die Standortsicherung im Herzen der Alpen, sowie zur Entwicklung und Qualifikation unseres größten Standortvorteiles. Das sind unsere gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Michael Andres, Leitung Personalbüro
Michael Andres, Leitung Personalbüro
 
Michael Deutsch, Geschäftsführer
Michael Deutsch, Geschäftsführer

Friedrich Deutsch Metallwerk Ges.m.b.H.

www.metalldeutsch.com

Friedrich Deutsch Metallwerk

Kurz & bündig

Als mittelständisches Innsbrucker Unternehmen erfüllt das Metallwerk F.Deutsch mit fachlich kompetenten und teamfähigen Mitarbeitern die Anforderungen der Kunden auf höchstem Niveau. Das Herz des Unternehmens schlägt als Technologie- und Weltmarktführer im Bereich der  Skistahlkantenherstellung im Takt der Skiindustrie. Als bedeutender Zulieferer der Automobil-Industrie wird das Know-how in diesem Bereich stetig ausgebaut und das Praxiswissen durch zukunftsweisende Innovationsprojekte erweitert.