Dinkhauser Kartonagen

Der Wert der Verpackung

Dinkhauser Kartonagen ist der Spezialist für hochwertige Verpackungs und Displaylösungen aus Wellpappe und Karton. Die Basis dafür bilden die beiden hochmodernen und leistungsfähigen Produktionsstandorte in Tirol und Oberösterreich. Am Standort Hall in Tirol ist zudem das hauseigene Druckzentrum Aristos beheimatet. Zu den Kunden des 174-jährigen Familienunternehmens gehören viele bekannte Marken, die besonders Wert auf bedruckte und technisch optimierte Verpackungen legen. Alle Produkte werden im Haus entwickelt und dann auch produziert. Dabei setzt man auf gut ausgebildete Mitarbeiter und modernste Technik: Ständige Investitionen in Ausbildung und neueste Technologie in IT und Produktion machen das Unternehmen zu einem der führenden europäischen Player in diesem Markt.

Gelebte Nachhaltigkeit
Die vergangenen zwei Jahre waren für das Unternehmen herausfordernd, aber auch erfreulich, wie Paul und Katharina Schäfer von der Geschäftsführung erklären: „Wir sind gut durch die Pandemie gekommen, da wir in einem Segment beheimatet sind, das sich auch aller Voraussicht weiterhin gut entwickeln wird. Der Konsument will nachhaltige Verpackungen, Karton und Wellpappe sind daher sehr gefragt.„
Dabei zahlt sich aus, dass man früher als andere auf das Thema Onlineverpackungen gesetzt hat. Vor 25 Jahren noch unscheinbare Kartons/Schachteln werden heute Ecommerce durchdachte und hochwertig gestaltete Verkaufsverpackungen verlangt – selbstverständlich umweltfreundlich. „Wir arbeiten mit Wellpappe und Karton. Papier hat einen hohen Recyclinganteil und ist ein nachhaltiger Wertstoff. Durch die Verlagerung von Plastik zu Papier ist die Nachfrage in ganz Europa gestiegen und wir sind damit Teil der Lösung und nicht des Problems.“, gibt Katharina Schäfer einen Einblick in die Marktlage und verweist auf die schon seit 2014 klimaneutrale Produktion:

„Wir heizen und kühlen mit Grundwasser, produzieren unsere Energie mittels Photovoltaik-Anlage und reduzieren unseren CO₂-Ausstoß wo immer möglich. Daher ist es auch so wichtig, durch Ideen in der Entwicklung, den Materialverbrauch zu optimieren. Hier trifft die Ökologie auf die Ökonomie, denn effizienter Materialeinsatz bedeutet nicht nur geringeren CO₂-Ausstoß, sondern oft auch weniger Transportvolumen und geringere Handlingkosten für den Kunden, Die aktuell steigenden Rohmaterialkosten sind eine große Herausforderung aber gleichzeitig auch ein wichtiger Anreiz neue Ideen zu entwickeln. So rückt auch der Wert der Verpackung mehr ins Bewusstsein.“

Der Familienbetrieb Dinkhauser Kartonagen besteht seit über 170 Jahren – eine Erfolgsgeschichte, die auf eine positive wirtschaftliche Entwicklung zurückzuführen ist. Hier ist den Geschäftsführern wichtig zu betonen:
„Diese positive Entwicklung gibt uns als Unternehmen die Möglichkeit, weiter investieren und damit nachhaltig wirtschaften zu können. Nachhaltigkeit betrifft nicht nur die Natur, sondern auch die Verantwortung für unser Umfeld in Form von sicheren Arbeitsplätzen, Ausbildung und Weiterentwicklung.

Junge Generation in Top Unternehmen

Im Bild v.l.: Verpackungstechniker Nico Maier, 4. Lehrjahr
Mechatroniker Alexander Lechthaler, 3. Lehrjahr mit Matura
Verpackungstechniker Manuel Herdin, 4. Lehrjahr

Verpackungstechniker, 4. Lehrjahr, Nico Maier

Ich habe in verschiedenen Betrieben geschnuppert, aber die Arbeit bei Dinkhauser Kartonagen und speziell an den Stanzmaschinen hat mir sehr gut gefallen. Und da bin gleich hier geblieben. Mir gefällt es besonders, an den Maschinen zu arbeiten und zu produzieren.

Mechatroniker, 3. Lehrjahr mit Matura, Alexander Lechthaler

Schon bei der Lehrstellensuche hat mich Dinkhauser Kartonagen beeindruckt, da die Firma eine große Bandbreite an Maschinen hat. Meine Aufgabe in der Instandhaltung ist es, dafür zu sorgen, dass die Produktion reibungslos abläuft. Es gibt Servicearbeiten zur Vorbeugung, aber auch Einsätze bei einem Maschinenstopp, wo man aktiv auf Fehlersuche gehen muss. Schön ist, dass wir auch als Lehrling schon viel Verantwortung übernehmen dürfen. Ich mache die Lehre mit Matura und hoffe, dass ich mich in meinem Bereich weiterbilden kann.

Verpackungstechniker, 4. Lehrjahr, Manuel Herdin

Ich bin auf der Suche nach offenen Lehrstellen im Internet auf Dinkhauser Kartonagen gestoßen und habe dann beim Schnuppern die Entwicklungsabteilung sehr attraktiv gefunden. Für meine Lehre konnten wir vereinbaren, dass ich in diesem Bereich den Schwerpunkt meiner Ausbildung machen darf. Und das gefällt mir auch am besten. Als Verpackungstechniker lernt man in der Lehrzeit verschiedene Abteilungen kennen, auch die Handarbeit, die Stanzhalle, u.v.m. Jeder Lehrling spezialisiert sich dann. Mit internen Schulungen möchte ich mich für die Zukunft weiterbilden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Google-Maps (Seite Touren) welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Notwendige Cookies werden immer geladen