Stadt Hall in Tirol

Auch in diesem Jahr werden wieder interessierte Menschen in die Busse steigen, die sie im Rahmen des Offenen Werkstores zu jenen Betrieben bringen, die bei dieser äußerst beliebten Aktion mitmachen.

Viele von Ihnen werden, vielleicht von Besuchen anderer Städte, sogenannte Sightseeing-Touren kennen. Auch dort fährt man in Bussen und erfährt viel Interessantes über örtliche Sehenswürdigkeiten. Wenn es sich nun wieder anbietet, bei Firmen sozusagen hinter die Kulissen zu blicken, dann sind dies durchaus ebenfalls Sehenswürdigkeiten im besten Sinn des Wortes. Hätte es das „Offene Werkstor“ bereits vor Jahrhunderten gegeben, dann wäre wohl sicher auch einiges, das wir heute als Kulturschatz betrachten, auf dem Programm gestanden wie z.B. die Münzprägestätte in Hall.

Es ist sehr erfreulich, dass das „Offene Werkstor“ auf ungebrochenes Interesse stößt. Wirtschaftsbetriebe als wichtige Arbeitgeber, als Ausbildungsstätten und als Garanten einer optimalen Versorgung kennen zu lernen, das alles können die TeilnehmerInnen dabei in perfekt organisierter Weise. Und es sind spannende Erlebnisse, die einen in diesen modernen Sehenswürdigkeiten der Wirtschaftswelt erwarten.

Das Stadtmarketing Hall hat mit seinen Partnern wieder eine sehr attraktive Liste von engagierten Betrieben erstellen können, die mitmachen. Gehen Sie also auf Tour und erhalten Sie Einblicke in tolle Betriebe in Hall und Umgebung. Es ist eine faszinierende Art, Wirtschaft zu erleben.

Dr. Eva Maria Posch, Bürgermeisterin der Stadt Hall in Tirol

Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch
Logo Hall in Tirol